Marathonkooperation TSV-Hirschau

IMG 1520

LogoMarathonHerbst2017

Das gemeinsame Training ist für die meisten Marathonis ein intensives Gruppenerlebnis und eine große Motivation. Diese Motivation speist sich aus dem Gemeinschaftsgefühl mit Gleichgesinnten ein anspruchsvolles Ziel zu erreichen, sich dafür auch mal zu quälen, womöglich auch bei Eiseskälte im Winter oder schweißtreibenden Temperaturen im Sommer - den inneren Schweinehund bekämpfend - sich sonntags früh, wo andere noch genüsslich schlafen, aus dem Bett zu schälen. Ganz nebenbei kann man sich dann auch noch über Trainingspläne, Marathonerfahrungen oder über Läuferwehwehchen austauschen. Das wöchentliche Training gehört deshalb zu den wichtigsten Terminen eines Marathonläufers und – wenn man es genau nimmt – ist es für das körperliche Gleichgewicht und Wohlbefinden wichtiger, als der Marathon selbst.

Schon seit etlichen Jahren hat sich Hirschau zum Hotspot für Marathonläufer aus der Region entwickelt (siehe auch Pressebericht). Der TSV Hirschau plant jedes Jahr einen Frühjahrsmarathon der mit stetig wachsenden Distanzen vorbereitet wird. Das beginnt beim Zweistundenlauf mit knapp 20 km und geht bis zu Läufen über 30 km, in dann schon mehr als 3 Stunden. Damit niemand über- oder unterfordert ist, gibt es 3 Gruppen in unterschiedlichen Tempobereichen: Schnelle Läufer, die eine Marathon-Zielzeit von weniger als 3:30 Stunden anstreben, die mittlere Gruppe mit einer Marathon-Zielzeit plus/minus 4 Stunden sowie die “Genußläufer” - oft auch Läuferinnen und Läufer, die zum ersten Mal einen Marathon laufen wollen - die dann beim Marathon 4:30 Std. und länger unterwegs sein werden. Mittlerweile laufen in den Vorbereitungsgruppen regelmäßig mind. 30, oft auch schon mal weit über 40 Läufer/innen begeistert mit. Zwei bis drei Verpflegungsstationen gehören genauso zum Konzept wie Zug- und Bremsläufer, die die Strecken kennen.

 Die Läufer/innen kommen zwischenzeitlich aus allen Himmelsrichtungen, sei es aus Herrenberg, Ammerbuch, Rottenburg, Raum Reutlingen, Mössingen sogar von der Alb und natürlich von Tübingen mit seinen Umlandgemeinden. Dabei sind nicht nur Marathonis, es laufen auch gern und regelmäßig Läufer/innen mit, die sich keinen Marathon antun wollen, sich mit einem Halbmarathon zufrieden geben oder auch nur so aus Spaß an der Freude mit einer taffen Truppe mal ein längeres Läufchen absolvieren wollen.

 Wichtiger Aspekt sind vor allem die abwechslungsreichen und landschaftlich reizvollen Laufstrecken. Bestandteil dieser Philosophie ist, nicht bloß mit Tunnelblick durch die Gegend zu rennen, sondern Interesse zu wecken für die Vielfalt unserer heimatlichen Umgebung einschließlich Flora und Fauna. Dazu trägt ganz wesentlich Winfried Laube bei, der den Hirschauer Lauftreff leitet und einen Großteil der Organisation stemmt. Es gibt jeden Sonntag eine andere Tour, nicht nur Spitzberg mit seinen zwischenzeitlichen Premiumwanderwegen sondern weit darüber hinaus: Pfaffenberg, Schönbuch, Rammert, Neckartal, Ammertal, Rommelstal, Starzeltal oder Schaichtal. Manche sind voller Staunen das erste Mal den Märchensee zu sehen, auf Sebastian-Blau-Wegen durchs Katzenbachtal nach Niedernau oder vom Neckartrauf runter durchs Kalkweiler Tor (nach Rottenburg) zu laufen.

 Viele Post-SV Mitglieder haben dieses Angebot in den letzten Jahren schon genutzt. Der Post-SV hat sich deshalb dafür entschieden, bezüglich des Marathontrainings mit dem TSV Hirschau zu kooperieren und sich an der Organisation zu beteiligen. Konkret bedeutet das, dass das Training gelegentlich auch am Sand startet und der Post-SV sich an den Verpflegungsstationen beteiligt, die bei den Trainingsläufen angeboten werden und wesentlich zur Attraktivität des Angebots beitragen. Aktuell bereiten wir uns im Rahmen der Kooperation seit Anfang Juli in gemeinsamem sonntäglichen Trainingsläufen auf einen Herbst Marathon vor. Als Ziel steht bei den Hirschauern ein Jubiläumsmarathon auf dem Programm, nämlich der 50. Schwarzwald Marathon am 8. Oktober in Bräunlingen. Die mitlaufenden Post-SVler werden überwiegend zeitgleich beim Marathon in München starten.

Mit zum Trainingsprogramm gehört natürlich auch der vom TSV-Hirschau organisierte Spitzberglauf am 24. September

Nachfolgend der aktuelle Stand des Trainingsplans:

Termine Herbstmarathon 2017 2

 

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj